top of page

Nina Dipla

Die in Griechenland geborene Tänzerin, Choreografin und Lehrerin studierte Ballett in Cannes mit einem Rosella-Hightower-Stipendium. Mit einem Stipendium studierte sie in Deutschland an der Folkwang Hochschule (Hans Züllig, Dominique Mercy, Jean Cebron, Malou Airaudo, Alefredo Corvino, Christine Kono, Libby Nie, Lutz Föster...).

Ab1994 Mitglied des Folkwang Tanzstudios, arbeitete sie mit Pina Bausch zusammen. Seit 1999 arbeitet sie als Performerin mit verschiedenen Choreographen, Komponisten und Regisseuren zusammen. Sie war Assistenzchoreografin am Tanztheater Wuppertal (Pina Bausch) für die Wiederaufnahme von Tannhäuser.

Nina Dipla lebt derzeit in Paris, wo sie zeitgenössischen Tanz unterrichtet und Workshops und Kreationen in Frankreich und weltweit anbietet (Deutschland, Griechenland, Slowenien, Argentinien, Italien, Brasilien, Chile, Peru, Japan, Serbien, England, Zypern, Schweiz, Schweden, Taiwan, Macao, Hongkong...).
In den letzten Jahren hat Nina hauptsächlich an Projekten gearbeitet, die mit der Begegnung von Grenzen, Kulturen und Religionen zu tun haben. Es handelt sich dabei um künstlerische, aber vor allem um menschliche Erfahrungen. In diesem Sinne hat sie von 2014 bis heute Gruppenarbeiten in Asien produziert: "7 Steps of Life", "All in a Thought", "The other side of the Sacred", "Kaguya Conversations with the Moon", "Dear Pina...".

In Paris arbeitet Nina seit 2016 mit dem Theatre de la Ville / E. Demarcy Mota für die Kreationen "Alice et autres Merveilles", "Les Sorcières de Salem", "Alice traverse le miroir", "Tenir Parole". Seit 2019 arbeitet sie in sozialen Einrichtungen und Krankenhäusern als Beraterin für Tanz und Poesie für die "Troupe de l'imaginaire" des Theatre de la Ville.2021-2022 ist sie Teil der Compagnie Act Opus für die multidisziplinäre Show "NOUS L'EUROPE le banquet des peuples" (Regie: Roland Auzet, Text: Laurent Gaudé). 2022-2023 arbeitet sie mit Melody Mourey an "Les Crapauds fous". Nina setzt derzeit ihre pädagogische Forschung als Lehrerin und Choreografin fort.
Gleichzeitig präsentiert sie ihre Kreation "ΚΑΛΟ ΤΑΧΙΔΙ Bon voyage", ein Tanz-Musik-Poesie-Projekt, das auf verschiedenen Festivals aufgeführt wurde.


Sprachen: Griechisch, Französisch, Englisch, Deutsch, Italienisch, Spanisch
Aktivitäten/Sportarten: Tanz, Theater, Aikido, Tai Chi, Kundalini Yoga, Tango

www.ninadipla.com

  • Facebook
  • Instagram
bottom of page